Mehr über Ralf Wilken

Mehr über Ralf Wilken

Liebe Bocholterinnen
liebe Bocholter,

mein Name ist Ralf Wilken. Ich bin 55 Jahre alt und Berufskraftfahrer. Ich bin verheiratet und Vater von vier Kindern. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit dem Hundesport (Zughunde) und Flugmodellbau.

Ich bin in der Stadtpartei aktiv und engagiere mich politisch, weil es mir wichtig ist, eine Politik zu machen, die die Interessen der Bocholter Bürgerinnen und Bürger voranstellt. Deswegen fühle ich mich in der Stadtpartei besonders gut aufgehoben, weil diese nicht abhängig ist von Landes- oder Bundesparteien und deren politischen Interessen. Außerdem ist es der Stadtpartei wichtig, die Wünsche und Nöte der Bocholterinnen und Bocholter aufzunehmen und in die Kommunalpolitik zu transportieren.

Die Bocholter Politik sollte zunächst darauf schauen, wo in Bocholt Handlungsbedarf besteht. Hier ist mir außerdem wichtig, dass möglichst schnell, aber auch angemessen auf Handlungsweisen der Landes- oder Bundespolitik reagiert wird, weil diese sich nicht zwangsläufig mit unseren kommunalen Interessen überschneiden müssen. Zudem sollten politische Parteien in Bocholt ‒ anders als auf Landes- oder Bundesebene ‒  sich nicht auf Fraktionszwänge etc. limitieren, sondern das Allgemeinwohl im Blick haben.

In diesem Wahlkreis kandidiere ich, weil er mein Zuhause ist und ich deswegen die Probleme aber auch das Potenzial unseres Wahlkreises kenne. Mir liegt besonders die soziale Komponente am Herzen. Es sollte allen Schülerinnen und Schülern, Studierenden, Pendlerinnen und Pendlern, aber auch den Seniorinnen und Senioren möglich sein, alle Stadtteile und auch den Bahnhof allzeit kostenlos zu erreichen. Auch das Thema Barrierefreiheit sollte einen wesentlich größeren Stellenwert in unserem Alltag haben.

Deswegen sind mir ein verbessertes Busnetzwerk, aber auch die Ausweitung des Schienennetzwerkes sehr wichtig. Denn eine Reaktivierung der Schienennetzwerke nach Münster oder in die Niederlande würde das Leben für viele Berufstätige, Studierende aber auch Touristen aufwerten. Die Reaktivierung der Bahnstrecken in die Niederlande würde das soziale und berufliche Miteinander mit unseren niederländischen Freunden und Nachbarn stärken. Denn die Niederlande sind nicht nur zum Einkaufen schön, sondern können für uns als Grenzbewohner auch Möglichkeiten für Studium und Arbeiten bieten.  Außerdem würden wir dadurch den Autoverkehr reduzieren und unserer Umwelt was Gutes tun.

Ich lebe gerne in Bocholt und bin positiv was die Zukunft unserer Stadt angeht, denn es gilt: „Nörgens bäter as in Bokelt!“ Und wir als Stadtpartei werden immer unser Möglichstes tun, die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in die Politik zu transportieren und dank der Gespräche neue Impulse zu bekommen, um Positives zu bewirken.

Um diese Dinge realisieren zu können, bitte ich Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung für die Stadtpartei und unseren Bürgermeisterkandidaten Peter Wiegel bei der Kommunalwahl am 13. September. Ich denke, Peter Wiegel wäre eine gute Wahl, weil er verstanden hat, wie wichtig Jugendarbeit ist und welche Vorteile es mit sich bringt, jüngeren Menschen ein faires Maß an gesellschaftlicher Teilhabe zu ermöglichen. Außerdem hat er erkannt, wie wichtig und vorteilsbringend politische Unabhängigkeit von Landes- und Bundesparteien ist.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Ralf Wilken

Schließen Sie sich uns an!

Ihnen ist die Zukunft Bocholts genauso wichtig wie uns?

MITGLIED WERDEN
MITGLIED WERDEN

Jetzt für unseren Newsletter anmelden